[Neuest] So Wie man lädt LiFePO4 Batterie auf – Timeusb

[Neuest] So Wie man lädt LiFePO4 Batterie auf – Timeusb

Eine der häufigsten Anfragen von unseren Kunden ist, wie man LiFePO4 Akku auflädt. Die Antwort ist einfach: Verwenden Sie ein LiFePO4 Akkuladegerät, das speziell für diesen Akkutyp entwickelt wurde. Vermeiden Sie die Verwendung von Ladegeräten für andere Lithium-Ionen-Chemikalien, die normalerweise höhere Spannungen haben als LiFePO4 benötigt.

Wir werden manchmal gefragt, ob Blei-Säure-Batterieladegeräte zum Laden von Lithiumeisenphosphat verwendet werden können, und die Antwort wird nicht empfohlen.

In diesem Artikel erfahren Sie, warum das Laden eines LiFePO4 Akkus mit einem Blei-Säure-Ladegerät nicht zu empfehlen ist, und wir kennen die drei besten Möglichkeiten zum Laden einer LiFePO4 Batterie. Lassen Sie uns eintauchen.

Warum das Laden von LiFePO4 Akkus mit einem Blei-Säure-Ladegerät nicht empfohlen wird

LiFePO4 Batterieladelogik

Lassen Sie uns zunächst die Ladelogik des LiFePO4 Akkus kennen.

Aufgrund der Materialeigenschaften der LiFePO4 Batterie unterscheidet sich ihre Ladekurve offensichtlich von der einer Blei-Säure-Batterie. Im Vergleich zu einer Blei-Säure-Batterie verfügt die LiFePO4-Batterie über einen einfacheren Ladevorgang und -modus. Daher wird empfohlen, LiFePO4 als Lademodus auszuwählen.

LiFePO4 Lademodus

Nehmen Sie zum Beispiel den Timeusb 12V 100Ah LiFePO4 Akku.

CC-Phase (Konstantstrom) (T1)

Zu Beginn wird eine entladene Batterie mit einem konstanten Strom geladen und die Spannung steigt stetig an, bis der konstante Spannungssollwert erreicht wird, der je nach Lademethode unterschiedlich ist.

CV-Phase (Konstantspannung) (T2)

Die Batterie hält während dieser Phase eine konstante Spannung aufrecht, während der Strom allmählich auf 2A (0,02 C) abnimmt, was auch als Schweifstrom bezeichnet wird. Zu diesem Zeitpunkt wird der Ladevorgang unterbrochen und der Akku ist vollständig geladen.

Schweifstrom (A)= Batteriekapazität*0,02C. Beispiel: 100Ah*0,02C=2A Schweifstrom.

Das Laden einer LiFePO4-Batterie mit einem Blei-Säure-Ladegerät wird aus mehreren Gründen nicht empfohlen:

  • Spannung: Blei-Säure- und LiFePO4-Batterien haben unterschiedliche Spannungsanforderungen. LiFePO4-Batterien haben typischerweise eine Nennspannung von 3,2–3,3 Volt pro Zelle, während Blei-Säure-Batterien eine Nennspannung von 2,0 Volt pro Zelle haben. Die Verwendung eines Blei-Säure-Ladegeräts könnte den LiFePO4-Akku überladen und möglicherweise Schäden verursachen.
  • Ladealgorithmus: Blei-Säure-Ladegeräte verwenden einen anderen Ladealgorithmus als LiFePO4-Batterien. LiFePO4-Akkus erfordern einen speziellen Ladealgorithmus, um ein Überladen zu verhindern und die Leistung und Lebensdauer des Akkus zu maximieren. Die Verwendung eines Blei-Säure-Ladegeräts mit dem falschen Ladealgorithmus kann zu unsachgemäßem Laden und einer verkürzten Batterielebensdauer führen.
  • Sicherheit: Für LiFePO4-Batterien gelten andere Sicherheitsanforderungen als für Blei-Säure-Batterien. Die Verwendung eines Blei-Säure-Ladegeräts könnte die LiFePO4-Batterie möglicherweise überhitzen oder beschädigen, was zu Sicherheitsrisiken, einschließlich der Gefahr eines Brandes oder einer Explosion, führen könnte.

Um die optimale Leistung, Sicherheit und Langlebigkeit von LiFePO4-Akkus zu gewährleisten, wird empfohlen, ein Ladegerät zu verwenden, das speziell für LiFePO4 Akkus Solar entwickelt wurde und dem richtigen Ladealgorithmus und den richtigen Spannungsanforderungen entspricht.

3 beste Möglichkeiten, LiFePO4 Akku aufzuladen

1. Laden Sie die LiFePO4 Batterie mit dem Lithium-Eisenphosphat-Batterieladegerät auf

Das Laden von LiFePO4 Solarbatterie mit einem Lithium-Eisenphosphat-Akkuladegerät (LiFePO4) ist aus mehreren Gründen die optimalste Methode.

Erstens bieten diese Ladegeräte eine präzise Spannungs- und Stromregelung während des Ladevorgangs, um ein Überladen zu verhindern, das den Akku beschädigen und seine Lebensdauer verkürzen kann.

Zweitens beenden LiFePO4-Batterieladegeräte den Ladezyklus bei der empfohlenen Ladeschlussspannung von etwa 3,6–3,65 Volt pro Zelle und verlängern so die Lebensdauer der Batterie. Drittens sorgt die Zellausgleichstechnologie für eine gleichmäßige Ladung aller Zellen und reduziert Ungleichgewichte, die sich negativ auf Leistung und Langlebigkeit auswirken. Viertens überwachen Temperatursensoren die Temperatur des Akkus während des Ladevorgangs und ermöglichen so Anpassungen, um ein sicheres Laden zu gewährleisten und eine Überhitzung zu verhindern.

Schließlich sind LiFePO4-Batterieladegeräte mit Batteriemanagementsystemen (BMS) kompatibel, wodurch sichergestellt wird, dass die Batterie während des Ladevorgangs geschützt bleibt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Verwendung eines LiFePO4-Batterieladegeräts ein effizientes und sicheres Laden von LiFePO4-Batterien mit präziser Spannungs- und Stromsteuerung, automatischer Ladebeendigung, Ausgleichstechnologie, Temperaturüberwachung und Kompatibilität mit BMS-Systemen ermöglicht, die alle dazu beitragen, die Leistung der Batterie aufrechtzuerhalten und zu verlängern seine Gesamtlebensdauer. Daher sind solche Ladegeräte zum Laden von LiFePO4-Akkus sehr zu empfehlen.

2. Verwendung einer Lichtmaschine (und eines DC-DC-Ladegeräts)

Eine hervorragende Ladelösung für Wohnmobile und Boote mit Batteriespeicher ist die Verwendung einer Lichtmaschine zum Laden von LiFePO4-Batterien.

Ein Generator ist ein Generator, der mechanische Energie in elektrische Energie umwandelt und so Wechselstrom (AC) erzeugt. Der angeschlossene Gleichrichter wandelt dann den Wechselstrom in Gleichstrom (DC) um.

Es ist ein wesentlicher Bestandteil des elektrischen Systems jedes Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor und verantwortlich für das Laden der Starterbatterie, die zum Starten des Motors verwendet wird. Mit einigen Modifikationen kann dieses elektrische System auch zum Laden einer Batteriebank, einschließlich LiFePO4-Batterien, während der Fahrt des Fahrzeugs genutzt werden.

LiFePO4 Batterien haben im nicht vollständig geladenen Zustand einen geringen Innenwiderstand, was bedeutet, dass sie beliebig viel Strom aus der Lichtmaschine ziehen können, was zu einer Überhitzung und Beschädigung der Batterie führen kann.

Um diese Probleme zu vermeiden, begrenzt ein DC/DC-Ladegerät die Stromaufnahme des Generators und vermeidet so eine Überhitzung. Außerdem reguliert es die Ausgangsspannung, um sie an die erforderliche Ladespannung des LiFePO4-Akkus anzupassen, wodurch ein Überladen verhindert und ein sicheres und effizientes Laden gewährleistet wird.

3. Laden des LiFePO4Akkus mit Solarpanel

Es ist nicht nur möglich, sondern wird auch dringend empfohlen, eine Solaranlage zum Laden von LiFePO4-Batterien zu verwenden. Dies liegt daran, dass Solarmodule die zum Laden benötigte Energie erzeugen, anstatt sie aus einer anderen Energiequelle wie Landstrom zu beziehen.

Dinge, die Sie zum Laden mit Solarpanel benötigen.

  • Solarmodule: Solarmodule wandeln die Energie des Sonnenlichts in elektrische Energie um, die von einem Laderegler entsprechend dem Ladebedarf der Batterie geregelt wird.
  • Laderegler: Ein Laderegler ist unerlässlich, um den Ladevorgang zu regeln und eine Über- oder Unterladung des LiFePO4-Akkus zu verhindern. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Laderegler verwenden, der speziell für LiFePO4-Akkus entwickelt wurde, um die Kompatibilität sicherzustellen.
  • Batterien: Die Batterie speichert die von den Solarmodulen erzeugte Energie als chemische Energie.

So Wie man lädt Ihre LiFePO4 Batterien Parallel und in Reihe

Um ein sicheres und effizientes Laden zu gewährleisten, erfordert das parallele oder serielle Laden von LiFePO4-Akkus besondere Überlegungen. Hier ist eine Zusammenfassung, wie Sie Ihre LiFePO4-Akkus sowohl parallel als auch in Reihe laden können:

Paralleles Laden von LiFePO4 Akkus

Verbinden Sie alle Pluspole der Batterie und anschließend die Minuspole miteinander, um ein einziges Batteriepaket zu bilden.

Das parallele oder serielle Laden von LiFePO4-Akkus erfordert sorgfältige Überlegungen, um ein sicheres und effizientes Laden zu gewährleisten. Es ist wichtig, einen Laderegler zu verwenden, der speziell für Lithiumbatterien entwickelt wurde, um den Akku an das Ladegerät anzuschließen, um den Ladevorgang zu regeln und ein Überladen zu verhindern, während gleichzeitig die Spannung an jeder Batterie ausgeglichen wird.

Es wird empfohlen, den Ladevorgang regelmäßig zu überwachen, um sicherzustellen, dass der Laderegler eine stabile Laderate für alle Akkus im Pack aufrechterhält. Sobald die Akkus vollständig aufgeladen sind, trennen Sie sie vom Ladegerät, um Schäden zu vermeiden.

Für eine optimale Leistung und Langlebigkeit Ihrer Lithiumbatterien bei Parallelschaltung wird empfohlen, jede Batterie einzeln aufzuladen, bevor Sie die Parallelschaltung(en) herstellen. Überprüfen Sie nach dem Laden einige Stunden später mit einem Voltmeter die Spannung jeder Batterie und stellen Sie sicher, dass sie innerhalb von 50 mV (0,05 V) voneinander liegen, bevor Sie sie parallel schalten. Dieses Verfahren minimiert die Wahrscheinlichkeit eines Ungleichgewichts zwischen den Batterien und verbessert so die Systemleistung.

Mit der Zeit ist es möglich, dass die Kapazität der Batteriebank abnimmt. Trennen Sie in diesem Fall die Parallelverbindungen und laden Sie jede Batterie einzeln auf, bevor Sie sie wieder anschließen. Diese Aktion trägt dazu bei, die Batteriespannungen auszugleichen und die Kapazität der Batteriebank wiederherzustellen.

Laden von LiFePO4 Batterien in Reihe

Bei der Reihenschaltung von Lithiumbatterien empfiehlt es sich, ähnlich vorzugehen wie bei der Parallelschaltung. Wenn Sie jede Batterie einzeln laden und die Spannung überprüfen, um sicherzustellen, dass sie innerhalb von 50 mV (0,05 V) voneinander liegen, bevor Sie die Reihenschaltung herstellen, können Sie Ungleichgewichte zwischen den Batterien minimieren und so eine optimale Leistung fördern. Dieser Ansatz stellt sicher, dass die Batterien möglichst gleichmäßig aufgeladen werden, wodurch ihre Kapazität maximiert und ihre Gesamtlebensdauer verlängert wird.

Hier sind die Schritte, die Sie befolgen müssen, wenn Sie LiFePO4-Akkus in Reihe laden:

  • Verbinden Sie den Pluspol einer Batterie mit dem Minuspol einer anderen Batterie, bis Sie alle Batterien in Reihe geschaltet haben, wodurch ein Batteriepaket mit höherer Spannung entsteht.
  • Verwenden Sie einen speziell für Lithiumbatterien entwickelten Laderegler mit einer für die Gesamtspannung des Akkus geeigneten Nennleistung, um den Akku an das Ladegerät anzuschließen.
  • Überwachen Sie den Ladevorgang regelmäßig, um sicherzustellen, dass der Laderegler eine stabile Laderate für den gesamten Akku aufrechterhält.
  • Trennen Sie den Akku vom Ladegerät, sobald er vollständig aufgeladen ist.

Hinweis: Es ist wichtig, die Spannungen zwischen den einzelnen Akkus während des Ladevorgangs auszugleichen, um Ungleichgewichte zu vermeiden, die zu einer verringerten Leistung und einer kürzeren Lebensdauer führen könnten. Stellen Sie sicher, dass der Laderegler über Zellenausgleichsfunktionen verfügt, oder verwenden Sie einen separaten Zellenausgleicher, um sicherzustellen, dass jeder Akku die gleiche Ladungsmenge erhält. Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie Ihre LiFePO4-Akkus sicher und effizient in Reihe laden und gleichzeitig optimale Leistung und Langlebigkeit fördern.

Weitere häufig gestellte Fragen zum Laden von LiFePO4-Akkus

  1. Wie lädt man LiFePO4 Akku bei Kälte auf?

Hier sind einige Tipps zum Laden von LiFePO4-Akkus bei Kälte.

  1. Halten Sie den Akku warm: LiFePO4-Akkus funktionieren am besten bei Temperaturen über 15 °C (59 °F), daher ist es wichtig, sie während des Ladevorgangs warm zu halten. Eine Möglichkeit besteht darin, eine isolierte Tasche oder einen isolierten Behälter zu verwenden, um die Temperatur des Akkus während des Ladevorgangs aufrechtzuerhalten.
  2. Verwenden Sie ein Ladegerät mit Temperaturkompensation: Ein Ladegerät mit Temperaturkompensation passt die Ladespannung und den Ladestrom an die Temperatur des Akkus an und gewährleistet so ein sicheres und effizientes Laden. Stellen Sie sicher, dass Sie ein speziell für LiFePO4-Akkus entwickeltes Ladegerät verwenden, das über diese Funktion verfügt.
  3. Mit niedrigerer Geschwindigkeit aufladen: Das Laden von LiFePO4-Akkus mit einer niedrigeren Geschwindigkeit kann dazu beitragen, Überhitzung zu verhindern und ihre Lebensdauer zu verlängern. Überprüfen Sie, ob Ihr Ladegerät über eine Option mit niedrigerer Laderate verfügt, oder verwenden Sie ein Ladegerät mit einstellbaren Stromeinstellungen.
  4. Überwachen Sie den Ladevorgang: Es ist wichtig, den Ladevorgang bei kalten Temperaturen genau zu überwachen, um einen ordnungsgemäßen Ladevorgang ohne Überhitzung sicherzustellen. Überprüfen Sie regelmäßig die Temperatur und Spannung und reduzieren Sie die Laderate, wenn der Akku zu heiß wird.
  5. Vorwärmen des Akkus: Wenn möglich, wärmen Sie den Akku vor dem Laden vor, indem Sie ihn einige Zeit an einem warmen Ort aufbewahren. Dies trägt dazu bei, die Temperatur und die Fähigkeit zur Ladungsaufnahme zu verbessern.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie Ihren LiFePO4-Akku bei kalten Temperaturen sicher und effizient laden, seine Leistung optimieren und seine Gesamtlebensdauer verlängern.

  1. Sollte ich meinen LiFePO4Solarakku vollständig aufladen?

Wenn Sie Ihren LiFePO4-Akku verwenden, wird empfohlen, ihn vor jedem Gebrauch vollständig aufzuladen. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihnen für Ihre Anwendung die maximale Kapazität zur Verfügung steht und der Akku eine optimale Leistung erbringt.

Bei der Langzeitlagerung wird jedoch generell empfohlen, LiFePO4-Akkus bei einem Ladezustand (SoC) von 50 % zu lagern. Die Lagerung des Akkus bei diesem SoC trägt dazu bei, Selbstentladung zu verhindern und die Verschlechterung zu minimieren, die im Laufe der Zeit auftreten kann. Es ist außerdem wichtig, den Ladezustand des Akkus während der Lagerung regelmäßig zu überprüfen und ihn aufzuladen, wenn der SOC zu stark absinkt, um seine Gesundheit und Langlebigkeit zu gewährleisten. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihren LiFePO4-Akku richtig lagern.

Es ist zu beachten, dass spezifische Empfehlungen je nach Hersteller und Batteriemodell variieren können. Daher ist es immer eine gute Idee, das Benutzerhandbuch der Batterie zu konsultieren oder sich beim Hersteller nach den spezifischen Richtlinien zum Laden und Lagern zu erkundigen.

  1. Können LiFePO4-Akkus vollständig entladen werden?

LiFePO4 Batterien können vollständig entladen werden, dies wird jedoch grundsätzlich nicht empfohlen. Das vollständige Entladen eines LiFePO4-Akkus kann zu irreversiblen Schäden führen und seine Lebensdauer erheblich verkürzen. Es wird empfohlen, ein Entladen der Batterie unter 20 % oder unter die empfohlene Abschaltspannung zu vermeiden. Regelmäßiges vollständiges Entladen eines LiFePO4-Akkus kann mit der Zeit zu Kapazitätsverlust und verminderter Leistung führen. Es ist am besten, den Akku aufzuladen, bevor er einen kritisch niedrigen Ladezustand erreicht, um seine Langlebigkeit zu gewährleisten und seine Kapazität zu optimieren.

  1. Wann sollte ich meinen LiFePO4Akku aufladen?

Generell wird empfohlen, einen LiFePO4-Akku aufzuladen, wenn sein Ladezustand (SOC) auf etwa 20–30 % sinkt.

Fazit

Um eine optimale Leistung zu erzielen und die Lebensdauer von LiFePO4-Akkus zu verlängern, ist es daher wichtig, die richtigen Ladeverfahren zu befolgen. Wir haben in diesem Artikel drei Möglichkeiten vorgestellt, wobei die Verwendung eines Lithium-Eisenphosphat-Batterieladegeräts am meisten empfohlen wird.

Timeusb bietet hochwertige, erschwingliche LiFePO4-Akkus mit Zellen der Klasse A. Unser Sortiment umfasst auch LiFePO4-Batterieladegeräte, die dafür sorgen, dass Ihre Batterie in optimalem Zustand bleibt. Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an den Kundendienst unter service.de@timeusbpower.com. Wir sind jederzeit bereit, Ihnen zu helfen.